Donnerstag, 9. März 2017

[Rezension] Blue Note Girl


Autor: Bernd Richard Knospe



Inhalt:

Die junge Sängerin Janina Nossak, aufstrebender Stern am Jazzhimmel, verschwindet plötzlich spurlos nach ihrem hoch umjubelten Konzert in Hamburg. 
15 Jahre später entdeckt der Journalist Eric Teubner einen entscheidenden Hinweis und macht es sich zur Aufgabe, ihr Verschwinden und ein mögliches Verbrechen aufzulösen. Fasziniert, fast besessen von der Sängerin und ihren düsteren Songtexten, beginnt er, den alten Fall neu aufzurollen.
Während seiner Recherchen trifft er auf zwielichtige und störrische Zeitzeugen wie den Privatdetektiv Frank Jensen, der Eric unverhofft unterstützt. Er hatte damals erfolglos nach Janina gesucht. Aber auf den zweiten Blick wird klar, dass er tiefer in die damaligen Ereignisse verstrickt war, als er zunächst zugeben möchte. Teubner realisiert, dass Janina Nossak nicht nur eine hochbegabte Sängerin war, sondern dass sie weiterhin als Projektionsfläche für die Sehnsüchte und menschlichen Abgründe ihrer Umwelt dient. 
Immer tiefer taucht der Journalist in die unterschiedlichen Milieus Hamburgs ein, um die damaligen Zeugen noch einmal zu befragen und löst damit eine unvorhersehbare Kette von tragischen Ereignissen aus. 
Aus mehreren Perspektiven erzählt wird der mysteriöse Fall Janina Nossak genauso neu beleuchtet, wie seine Erzählenden.



Infos zum Buch:

hey! publishing | Ebook Edition: 4,99€ | Printausgabe: 490 Seiten | Deutsch
Möchtest du das Buch kaufen ? Dann klicke hier !
Bezogen habe ich das Buch von 


Autor:

1958 in Hamburg geboren, absolvierte nach der Schule eine Ausbildung im Medienbereich und arbeitet heute als Leiter einer Disposition für einen Anzeigenvermarkter. Neben Veröffentlichungen in einigen Anthologien arbeitete er eine Weile freiberuflich als Autor für Romanzeitschriften und probierte sich in verschiedenen Genres in einem Literaturforum für Kurz­geschichten aus. Er lebt mit seiner Familie in Hamburg und arbeitet derzeit am zweiten und dritten Teil der Romanserie.


Cover:

Mir persönlich gefällt das Titelcover des Buches wirklich sehr gut, da die Farben wirklich toll auf einander abgestimmt sind und das ganze Ensemble sehr mysteriös wirkt. Eine sehr winterliche Atmosphäre, welche gut mit den Schriftstilen der Texte harmoniert und sehr passend finde ich auch das Klavier, welches im Schnee steht, da es direkt ein zentrales Thema der Geschichte aufgreift.


Meine Meinung:

Ich fand es sehr ansprechend, dass der Fall des verschwundenen Mädchens aus der Sicht einer Journalisten aufgegriffen wurde, da es mal etwas anderes ist, als die typische "Die Polizei sucht das Opfer"-Sichtweise. Natürlich spielt die Polizei auch hier mit rein in den Roman, jedoch bleibt die zentrale Sichtweise bei Eric Teubner, was für mich sehr erfrischend zu lesen war.
Von der Geschichte her, muss ich leider sagen, war ich nicht 100% gefesselt. Sie  ist stimmig aufgebaut und logisch nachvollziehbar, jedoch war ich nicht an das Buch gefesselt und wollte zwingend wissen wie es weitergeht. Anhand des Klappentextes hatte ich mir mehr ein "dunkleres" und "psychothrillermäßiges" Buch erwartet. Jedoch war, wie gesagt, das Buch angenehm zu lesen und die Geschichte auch interessant.
Vom Schreibstil her kommt man flüssig durch das Buch, die Kapitel haben eine gute Länge und sind nicht überladen und durch die wechselnden Erzählsichtweisen, wenn manchmal auch nur für ein paar Absätze, verfällt die Erzählung nicht in Monotonie.
Die Charaktere haben mir gut gefallen, da sie allesamt sehr verschieden waren und man so die Erzählung durch verschiedene Eindrücke sowie Einstellungen erleben konnte. Des Weiteren passen die Protagonisten auch gut zusammen und es fallen vielleicht ein, zwei Charaktere etwas aus der Reihe, welche aber sehr nebensächlich sind.


Fazit:

Ein gelungener Roman, welcher für mich jedoch etwas zu "einfach" ist, jedoch ist das natürlich für jeden eine persönliche Präferenz, welche Art Kriminalroman man lesen möchte.


Abschließend möchte ich mich noch bei "BloggdeinBuch" und "hey! publishing" dafür bedanken, dass sie mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Samstag, 4. Februar 2017

Bloggen: Ein neues Kapitel

Hallo ihr Lieben, 

nach einer gefühlten Ewigkeit melde ich mich aus meiner Abwesenheit wieder zurück und ich wollte einfach mal ein Post machen, um meine Gedanken zum Thema bloggen niederzuschreiben.


Zuallererst muss ich sagen, hat es mich selber total genervt, dass ich so inaktiv war auf meinem Blog in den letzten Monaten...wenn ich mein Archiv durchschaue hab ich richtig sehen können wie meine Aktivitäten weniger wurden und vor allem in welchem "Ausmaß" hat mich dann doch schon sehr überrascht.

Einerseits hatte es einfach zeitliche Gründe, dass ich so selten posten konnte, vor allem die letzten zwei Monate war ich komplett vom Studium beansprucht, aber andererseits war auch meine Blog-Lust irgendwie versiegt.

Samstag, 8. Oktober 2016

[Rezension] Ihr letzter Sommer



Autorin: Anna Snoekstra



Inhalt:


„Mein Name ist Rebecca Winter. Ich wurde entführt.“ 

Im Sommer 2003 verschwindet die 16-jährige Rebecca Winter spurlos. Elf Jahre später greift die Polizei eine junge Rumtreiberin auf, die behauptet, Rebecca zu sein – und der Gesuchten tatsächlich so täuschend ähnlich sieht, dass deren Familie sie mit offenen Armen aufnimmt. Die vermeintliche verlorene Tochter genießt die ungewohnte Zuwendung und schlüpft mit wachsender Begeisterung in Rebeccas Kleider und Leben. Doch je intensiver sie sich mit ihrer Rolle identifiziert, desto tiefer dringt sie in Rebeccas Gefühlswelt vor. Und kommt der tödlichen Wahrheit um ihr Verschwinden immer näher …




Infos zum Buch:


Harper Collins Verlag | Taschenbuch | 304 Seiten | 16,99€ | Deutsch

Möchtest du das Buch kaufen ? Dann klicke "hier" !
Bezogen habe ich das Buch von 

Sonntag, 25. September 2016

Bookish Sunday #1



An jedem Sonntag wird immer eine Frage/Aufgabe gestellt (außer jede 5. Bookish Sunday, der hat dann 2 ^-^), in der es um Bloggen, Bücher, Lesen, Cover und Autoren geht. Halt alles was mit Büchern zu tun hat !

Erstellt auf eurem Blog einfach ein Post, kopiert Frage/Aufgabe und beantwortet sie. Von der Aufstellung her kennt ihr sowas schon von Gemeinsam lesen, Cover-Monday oder Top Ten Thursday.


Wo ließt du am liebsten Bücher und wieso?

Am liebsten lese ich Bücher eingemummelt in meinem Bett mit was zu  snacken und einer Tasse Kaffee. Ziemlich simple, aber es ist immer wahnsinnig gemütlich :)

Ließt du lieber E-Books oder Print Bücher, und wieso?

Hmm, eigentlich bevorzuge ich Print Bücher, weil ich den Geruch von Büchern liebe und man dann wirklich seinen Fortschritt sieht, wenn die Seiten immer weniger werden ! Und ich finde es einfach schön, wenn man ein großes Bücherregal voll von verschiedensten Büchern hat, auf die man zurückgreifen kann.